Mittwoch, 07.03.2012 - Samstag, 31.03.2012 – Tagung: Vom Völkerstereotyp zum Pazifismus – Karl May interkulturell gelesen.
(bekannt gemacht am 07.03.2012)

Die Tagung „Vom Völkerstereotyp zum Pazifismus – Karl May interkulturell gelesen“ ist dem Friedens- und Interkulturalitätsgedanken bei Karl May gewidmet. Gerade weil dieser bei Karl May nicht unumstritten ist (aufgrund des hohen Grads an Völkerstereotypie und teilweise Chauvinismen in verschiedenen Werken), stellt sich sein Werk als ein Prozess der Überwindung und Selbstüberwindung stereotyper und ausgrenzender Vorstellungen vom Anderen dar. Dieser Überwindungsprozess bzw. Prozess des Lernens am und vom Anderen bietet irenische Vorbilder in aktuellen Fragen globaler Krisen- und Konfliktbewältigung.
30. und 31. März 2012, Technische Universität Dresden, Programm