Samstag, 18.10.2014 – Vortrag: "Die Sphinx ist lange nicht so imposant...." - Karl May und das alte Ägypten, Berlin [Update]
(bekannt gemacht am 09.07.2014)

"'Die Sphinx ist lange nicht so imposant....' Karl May und das alte Ägypten"

Vortrag von Gunnar Sperveslage

Hinweis des Veranstalters: 

Ägypten ist in mehreren Reiseerzählungen Karl Mays Handlungsschauplatz und Ort für Abenteuer der Protagonisten. Die Jagd auf die Sklavenhändler in der Trilogie »Im Lande des Mahdi« nimmt beispielsweise in Kairo ihren Lauf. Später, auf seiner Orientreise 1899/1900, hat Karl May das Land am Nil dann schließlich selbst besucht. Genau wie Kara Ben Nemsi bestaunt er die Sehenswürdigkeiten der alten Pharaonen. Doch anders als sein Alter Ego wohnt er nicht in Privatunterkünften, sondern in Luxushotels. Auch der Zweck seiner Reise ist ein anderer: Er sucht keine Abenteuer, sondern Kul­tur und Bildung. Im Gegensatz zu Kara Ben Nemsi reist er mit dem Reise­füh­rer in der Hand. Im Vortrag werden ausgewählte Bezüge zum alten, das heißt pharaonischen Ägypten in den Romanen untersucht und Karl Mays Erlebnissen während seiner Orientreise gegenüber gestellt. Bei der Betrach­tung der Reise wird zudem der Frage nachgegangen, ob Karl May ein typischer Ägyptenreisender der Zeit um 1900 war.

 Veranstaltungsort: Arminiusmarkthalle → Zunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-Moabit (gegenüber vom Bezirksamt Mitte, Nähe U-Bahnhof Turm­straße (ca. 200 m), erreichbar auch mit den Buslinien 101, 123, 187, 227, 340 und 341

Zeit: 18. Oktober 2014, 15 Uhr.