Mittwoch, 09.05.2012 – Vortrag: Karl-May-Indianer, Film-Indianer und Indianer heute Das Spiel mit dem Klischee. Lauf an der Pegnitz
(bekannt gemacht am 12.04.2012)

Das Indianerbild hat sich im Lauf der Geschichte stark gewandelt. Was bei Karl May noch recht grelle Typenbilder gewesen sind, hat heute den Anspruch, bis in die Art der dargestellten Farben hinein authentisch zu wirken. Dennoch scheint das liebgewonnene Indianerklischee immer noch durch. Selbst die heute lebenden Lakota nutzen das positive Selbstbild, indem sie damit den Kampf um ihre eigene Kultur stützen. Anhand alter und neuer Film-Ausschnitte und Karl-May-Passagen wird ein spannender Einblick in die Identifikation eines Volkes gegeben, das viele schon für ausgestorben halten. Mit Bildern aus dem Pine-Ridge-Reservat. Ruben Philipp Wickenhäuser wuchs in Erlangen auf, promovierte in Geschichte und arbeitet als freier Publizist und wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Instituts in Berlin. Schon früh erwachte sein Interesse für indianische Kulturen. Weitere Informationen zum Autor unter www.uhusnest.de
20 Uhr, Lauf, Haus in der Turnstraße 11
Kostenlose Einlasskarten sind ab 16. April in der Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11, 91207 Lauf erhältlich.