Samstag, 30.06.2012 – Besuch des Indianermuseums in Bretten. Kulturförderkreis Hemsbach
(bekannt gemacht am 10.01.2012)

Am 30. Juni 2012 besucht der Kulturförderkreis Hemsbach schließlich noch das Indianermuseum in Bretten. Dabei handelt es sich nicht nur um eines der wenigen Privatmuseen auf deutschem Boden, das sich mit Geschichte und Kultur der nordamerikanischen Ureinwohner befasst. Die Sammlung ist eines von 100 Museen, die von einer neutralen Jury aus ca. 8.000 deutschen Museen 2010 in die Gruppe der „Faszination D-Museen“ aufgenommen wurden. Auf dieser Liste stehen u.a. auch die Kunsthalle Würth und das Porsche-Museum. Exponate aus der Sammlung des Indianermuseums Bretten waren darüber hinaus schon mehrfach in Dokumentationen zu sehen, zuletzt in der ZDF-Reihe „Imperium“ mit Maximilian Schell. 2012 ist neben der Dauerausstellung eine Sonderausstellung zum Thema „Indianer heute“ geplant. Ein Thema, mit dem sich seinerzeit auch Karl May in dem Buch „Winnetous Erben“ befasst hat.
Nähere Informationen und Anmeldung bei Michaela Zimmer (Telefon 06201/72122)